Berichte und Bilder von Kaninchenschauen


Zum Anklicken
oder
  nach unten scrollen


Die planvolle Zucht und damit verbunden die intensive Beschäftigung mit dem Tier führt zwangsläufig zu einem Wettbewerb. Diese Wettbewerbe, allgemein als Kaninchenschauen bekannt, finden meist im Herbst statt und bieten beste Gelegenheit, die züchterische Arbeit und den dabei erzielten Leistungsstand festzustellen und zu vergleichen. Dabei werden die einzelnen Tiere nach einer einheitlichen Standard-Beschreibung von anerkannten Zuchtrichtern bewertet. Das Spektrum reicht von der kleinsten Orts- und Vereinsschau, meist als Jungtier- oder Alttierschau bezeichnet, bis hin zur Kreis-, Landes-, Bundes- oder Europaschau, auf denen bis zu 30.000 Tiere gezeigt werden. Jährlich werden so über eine Million Rassekaninchen auf Schauen vorgestellt.


 

Kreisschau 2017, Rohrbachhalle
 

Quelle: DIE WOCH, Bliestal/Mandelbachtal - 9. Dezember 2017

 

Alttierschau, Kulturhalle Blickweiler 4./5. November 2017

Spitzenwerte für Neuzüchtung

      Kaninchenzüchter des SR166 Blieskastel präsentieren ihre Nachzucht zur Bewertung

      Vorsitzender Heiko Collmann wird Vereinsmeister


Deutsche Riesenschecken auf dem Bewertungstisch von Thomas Paulus, Alexander Specht und Preisrichter-Anwärter D. Porscher. Insgesamt standen 90 Tiere aus 15 Rassen zur Bewertung an.

 


Klein-Rex luxfarbig

Erstmals werden Klein-Rexe luxfarbig im Punktesystem und nicht mehr im Prädikatsystem bewertet. Das ist nun möglich nach dem dieser Farbenschlag seit Oktober 2017 in Deutschland (ZDRK) anerkannt und damit den anderen Rassen gleichgestellt ist. Die beiden präsentierten Klein-Rexe, gerade vier Monate alt, starten mit dem vorzüglichen Bewertungsergebnis von 97 Punkten in das neue Zuchtjahr.


Klein-Rex luxfarbig

Im Alter von vier Monaten beginnt die "Fellblüte" des Klein-Rex-Kaninchens. Seine geringe Größe in Verbindung mit dem einzigartigen samtig-wirkenden  Rexfell und dem liebenswerten Charakter verdankt diese Neuzüchtung ihre steigende Beliebtheit.


Kleinchinchilla

Ausstellungsleiter Dirk Alff präsentierte die "schönste Häsin" (97 Punkte).

 


Luxkaninchen

 


Kleinsilber blau

 


Lohkaninchen blau


Lohkaninchen blau

 


Neuseeländer rot


Das Klein-Rex königsmantelgescheckt havannabraun-gelb-weiß (Königsmantelschecke = KMS3)

Die Königsmantelschecken gehören als besonderer Farbenschlag zu den Klein-Rexen. Ihr Kuzhaarfell ist dreifarbig, wobei die Farbverteilung einem Geparden ähnlich ist. Auf der gelben Mantelzeichnung sind schwarze (KMS1), blaue (KMS2) oder havannabraune Punkte (KMS3) und Striche gleichmäßig verteilt. Da die Königsmantelschecken noch im Anerkennungsverfahren stehen, werden sie auf der Vereinsschau noch nicht bewertet, nur auf Landes- und Bundesschauen.


Königsmantelschecke

Das Interesse an diesen aparten Tieren wächst stetig und frischt die Farbpalette der Rexkaninchenzucht in Deutschland noch einmal deutlich auf.

 


Es ist wieder mal geschafft.


Vereinsvorsitzender Heiko Collmann errang mit seiner Vierer-Zuchtgruppe Kleinsilber gelb den Vereinsmeister-Titel (387 Punkte) und präsentierte dabei auch die beste Fünferleistung (483,0 Punkte). Auf dem zweiten Platz folgte Gerhard Gros mit Kleinsilber schwarz (386,5 Punkte) vor der Zuchtgemeinschaft Bettina und Stefan Gros  mit der gleichen Punktezahl für ihre Luxkaninchen.

Auch fünf Jungzüchter brachten 26 Tiere zur Bewertung. Die Jung-Züchtgemeinschaft Niklas und Julian Alff  erhielt für den besten Rammler der Rasse Zwergwidder blau 97,5 Punkte.  Mit dieser Rasse gewannen sie auch die Jugend-Vereinsmeisterschaft mit 387,5 Punkten vor Marvin Collmann, der mit seinen Lohkaninchen schwarz auf 383,5 Punkte kam. Dahinter platzierte sich Tanja Schunck mit Lohkaninchen blau und die Zuchtgemeinschaft Niklas und Julian Alff mit Zwergwidder, weißgrannenfarbig schwarz, mit je 383,5 Punkten.

 

 

Jungtierschau 2017, Reithalle Webenheim
 

Kaninchenzüchter feiern Erfolge bei Jungtierschau

Bericht von Wolfgang Degott, Saarbrücker Zeitung, 18. Juli 2017   

 

Blieskastel. 91 Tiere, alle zwischen drei und acht Monate alt, stellten zwölf Züchter des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel in der Reithalle in Webenheim aus. 13 Rassen- und Farbenschläge waren dabei, die auch von vier Jungzüchtern mitgebracht worden waren.

Seit Ende der 1990er Jahre veranstaltet der Verein die Jungtierschau in der Reithalle. Die Initiative hat der damalige Vorsitzende Alfons Kallenbrunnen umgesetzt. Große Beliebtheit fand auch das aufgebaute Hasendorf und die reichhaltig bestückte Tombola. Der aktive Verein zählt derzeit 15 Züchter und sieben Jungzüchter. Jährlich werden etwa 500 Jungtiere tätowiert.


Ausstellungsleiter Dirk Alff war mit den Zuchtergebnissen zufrieden.
Die beiden Preisrichter, Alexander Specht aus Großrosseln und
der Hornbacher Jannik Weber konnten 13 Mal
das Prädikat „sehr gut“ vergeben.

Auch die Jugend zeigt großes Interesse an der Arbeit der Preisrichter.

Mit in der Ausstellung befanden sich auch die Neuzüchtungen der Rasse Klein-Rexe.

Vereinsvorsitzender Heiko Collmann teilt mit:
Am Samstag, 26. August, nehmen Züchter am Landesjugendtag in Berschweiler teil. Am Wochenende 4./5. November veranstaltet der Verein in der Kulturhalle von Blickweiler seine Alttierschau. Auch werden Blieskasteler Kaninchenzüchter an der Bundesschau in Leipzig (16./17. Dezember) und an der Landesschau in Beckingen, die vom 6. bis 7. Januar in der Deutsch-Herren-Halle in Beckingen stattfindet, ihre Tiere ausstellen.

 

Kaninchen im Saarland kaum von Seuche betroffen

Saarbrückerzeitung, 9. Mai 2017   

Das Virus RHD stellt für die Kaninchen eine ernste Gefahr dar.

Saarbrücken.
Die sogenannte China-Seuche ist für Kaninchen im Saarland bisher recht glimpflich verlaufen. Nach Angaben des Landesverbandes der Rassekaninchenzüchter gibt es bisher drei bestätigte Fälle, in denen Kaninchen an dem Virus gestorben sind - zwei Fälle bei Züchtern und einen bei einem Tierhalter. "Wir sind wenig betroffen", sagt der Vorsitzende des Landesverbandes, Kunibert Horras, deutlich weniger als andere Bundesländer. Das hänge damit zusammen, dass im vergangenen Jahr rund 90 Prozent der Tiere der Züchter geimpft worden seien.

Bundesweit ist die Situation anders: "Ein Abflauen der Fallzahlen ist nach unseren Informationen bisher nicht zu beobachten, könnte aber bei zunehmendem Einsatz des mittlerweile verfügbaren Impfstoffes einsetzen", teilt eine Sprecherin des bundeseigenen Friedrich-Loeffler-Instituts zur Erforschung der Tiergesundheit mit.

Bei dem Virus, das offiziell mit RHD abgekürzt wird ("Rabbit Hemorrhagic Disease"), zeigen Kaninchen entweder keine Symptome und liegen tot in den Ställen oder sie bluten kurz vor dem Exodus aus Nase, Maul und Augen. Die neue Variante des Virus, RHD-2, ist noch aggressiver. Nach Angaben der Züchter aus dem vergangenen Jahr sterben 90 Prozent der mit RHD-2 infizierten Tiere. Übertragen wird das Virus durch den direkten Kontakt mit kranken Kaninchen, aber auch über Futter, Kleidung oder Stechmücken.

Das Friedrich-Loeffler-Institut empfiehlt Züchtern und Haltern, die Tiere impfen zu lassen, was bisher allerdings nicht so einfach war. Um Impfstoffe gegen die aggressive Variante RHD-2 einzusetzen, brauchten Tierärzte eine behördliche Ausnahmegenehmigung - im Saarland verfügten 2016 vier Tierärzte über eine solche Genehmigung.

Seit wenigen Tagen ist dies anders: Ein Impfstoff aus Frankreich gegen RHD in den Varianten 1 und 2 hat die vollständige Marktzulassung erhalten. Er kann ohne Ausnahmegenehmigung eingesetzt werden, wie der Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter mitteilt.

Die Chinaseuche
1984 trat die bis dahin nicht bekannte Erkrankung erstmals bei Haus- und Farmkaninchen in der  Volksrepublik China auf. Sie verbreitete sich seitdem weltweit. Bereits 1986 wurde der Symptomkomplex in Westeuropa beobachtet; das Virus wurde vermutlich durch Zuchttiere und importiertes Kaninchenfleisch und Kaninchenwolle eingeschleppt.

 

Landesschau 2016

Erfolge bei der Landesschau für Blieskasteler Züchter

Bei der Landesschau der Rassekaninchenzüchter in Bliesen am 7./8. Januar 2017 erreichte der Blieskasteler Kaninchenzuchtverein gute Platzierungen.

Junioren
Die Jugendlichen der Zuchtgemeinschaft Niklas und Julian Alff freuten sich über ihren Landesjugendmeister-Titel mit der Sammlung Zwergwidder blau (384 Punkten). Dabei war auch das Siegertier mit 96,5 Punkten. Die Jungzüchterin Sina-Marie Gros erreichte gleich zweimal diesen begehrten Titel mit Weißgrannen schwarz (385 Punte) und Deutsche Kleinwidder weiß (384,5 Punkte). Mit diesen guten Ergebnissen erreichten die Blieskasteler im Vereinswettbewerb der Junioren den zweiten Platz (1153,5 Punkte) hinter dem Kaninchenzuchtverein SR1 Bildstock (1154 Punkte).


Senioren
Bei den Senioren erreichte Dirk Alff mit Kleinchinchilla (386,5 Punkte) den Landesmeister-Titel ebenso Michael Alff mit Kleinsilber blau (385 Punkte). Gute Bewertungen erhielten auch Gerhard Gros mit seiner Zuchtgruppe Kleinsilber schwarz (384 Punkte), die Zuchtgemeinschaft Bettina Becker-Gros und Stephan Gros mit Luxkaninchen (384 Punkte) sowie Vereinsvorsitzender Heiko Collmann mit Kleinsilber gelb (383 Punkte).

Neuzüchtungen
Auch Neuzüchtungen wurden von Alban Staab präsentiert, die, weil sie noch im Anerkennungsverfahren stehen, keine Punktbewertung sonder eine Prädikatsbewertung erhielten. Es waren Klein-Rexe in drei verschiedenen Farbenschlägen: luxfarbig, dalmatiner-dreifarbig und die Königsmantelschecken schwarz-gelb-weiß.   Letztere wurden erst im vergangenen Zuchtjahr in das Anerkennungsverfahren aufgenommen und konnten nun bei ihrer erstmaligen Präsentation bereits sehr gute Bewertungen (8/5) erhalten.

Jahreshauptversammlung
Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins in der Blieskasteler Gaststätte Klosterschenke wurde Vorsitzender Heiko Collmann in seiner Führungsposition bestätigt. Er ist neben dem Jugendobmann Stephan Gros auch gleichzeitig Tätowiermeister. In ihren Ämtern bestätigt wurden: Michael Alff, stellvertretender Vorsitzender, Christian Stucky, Schriftführer, Dirk Alff, Kassen-und Zuchtwart sowie Herbert Linder, Zuchtbuchführer. Beisitzer sind Gerhard Gros und Bettina Becker-Gros.

Termine
Am Karfreitag, 14. April, findet um 14 Uhr, im Blieskasteler Schellental wieder das Ostereiersuchen statt. Die Jungtierschau wird am Samstag, 8. Juli wieder in der Webenheimer Reithalle ausgerichtet, die Alttierschau in der Blickweiler Kulturhalle am 4./5. November.

 

 

 

Klein-Rex
luxfarbig

 

 

 

Klein-Rex
Dalmatiner dreifarbig
schwarz-gelb-weiß

 

 

Klein-Rex
Königsmantelschecke
schwarz-gelb-weiß

 

Kreisschau 2016, Kulturhalle Blickweiler

Ausrichter ist auch Vereins-Kreismeister

Kreiskaninchenschau in der Blickweiler Kulturhalle veranstalteten Blieskasteler Züchter


Bericht von Wolfgang Degott, Pfälzischer Merkur, 13. Dezember 2016

 


Mit stolzen 1927 Punkten wurde der Kaninchenzuchtverein Blieskastel Kreismeister. Insgesamt wurden in der Blickweiler Kulturhalle von den 21 Züchtern der vier Kreisvereine 184 Tiere gezeigt.

Blickweiler. Einen tiefen Einblick in die Zuchtergebnisse gewährte die 57. Kreis-Kaninchenschau, die unter der Schirmherrschaft von Landrat Theophil Gallo stattfand. Der Kaninchenzuchtverein Blieskastel hatte die zweitägige Schau des Bezirkes St. Ingbert zum fünften Mal innerhalb der vergangenen zehn Jahre in der Kulturhalle in Blickweiler veranstaltet. Er hatte darin auch seine eigene Alttierschau integriert. 184 Tiere aus 26 Rassen und Farbenschläge waren zu sehen, welche die 21 Züchter der vier Kreisvereine in die Buchten gesetzt hatten.

Die Qualität steigt
„Die Quantität ging in den letzten Jahren zurück, doch die Qualität steigt“, stellte Kreisvorsitzender Stephan Gros bei der Siegerehrung fest. Derzeit werden kreisweit noch rund 20 Züchter mit etwa 800 Tieren gezählt. Hans Thomé, Obmann für die Herdzucht und langjähriger Schriftführer des Landesverbandes aus Quierschied, lobte das Engagement und den Fachverstand der Züchter des Bezirkes St. Ingbert. Bei den gleichzeitig stattfindenden Kreisschauen in Neunkirchen und Saarbrücken, die größer seien als diese, seien im Verhältnis weniger Tiere ausgestellt. Er stellte fest, dass es immer schwieriger werde, Menschen für die Kleintierzucht zu begeistern. Damit müsse man sich abfinden, die Zeiten hätten sich geändert.

Nachdem die Preisrichter Obmann Patrik Kelter (Völklingen), Helwin Hoffmann (Calmesweiler), Andreas Sonntag (Zweibrücken) und Tobias Tabellion (Völklingen), alle Tiere unter die Lupe genommen hatten, stand fest, dass der Ausrichter auch gleichzeitig Vereins-Kreismeister mit 1927 Punkten wurde. Auch bei der Jugend siegte Blieskastel mit 961,5 Punkten vor Niederwürzbach mit 959,5 Punkten. Ausstellungsleiter Stephan Gros teilte mit, dass die Sammlung Graue Wiener, wildfarben, von Udo Luckas (KZV Rohrbach) mit 386 Punkten die beste Bewertung erhalten habe. Er wurde mit dem Sonderpreis der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ausgezeichnet.

 

 

Offizielle mit Kreis- und Vereinsmeistern (von links stehend): Ausstellungsleiter Dirk Alff, Hans Jank, Landesobmann der Herdzucht Hans Thomé, Udo Luckas, der die beste Sammlung ausstellte, Kreiskassierer Christian Stucky, Edwin Uth, Gerhard Gros, Julian Alff, Niklas Alff, Vereinsvorsitzender Heiko Collmann, Marvin Collmann, Michael Alff (Vereinsmeister), Rudi Feld, Kreisvorsitzender und Ausstellungsleiter Stephan Gros, (vorn knieend) Kreis-Schriftführer Thomas Geiser.  Foto: Wolfgang Degott

 

Verteilt auf die Vereine kamen Blieskastel auf sieben Kreismeister, Rohrbach und Walsheim auf je vier und Niederwürzbach auf zwei Titelträger. Bei den Jugendlichen sicherten sich Niederwürzbach und Blieskastel jeweils zwei Siegerzüchter. In der Vereinswertung, so der Ausstellungsleiter Dirk Alff, habe Michael Alff mit Kleinsilber blau und 482 Punkten gewonnen. Es folgten Heiko Collmann, Kleinsilber gelb und 481,5 Punkten vor Dirk Alff (Kleinchinchilla, 481,5 Punkte). In der Jugendwertung hatte Marvin Collmann mit Lohkaninchen Schwarz (385 Punkte) die Nase vorn vor der Züchtergemeinschaft Niklas und Julian Alff, die mit ihren Zwergwidder blau auch auf 385 Punkten kam.

Die nächsten Ausstellungen sind die Landesclubschau in Uchtelfangen am 17./18. Dezember, die Landesschau in Bliesen 7./8. Januar und die Bundesrammlerschau in Erfurt am 11./12. Februar 2017.

 


Grauer Wiener


Riesenschecke schwarz-weiß
 


Deutscher Riese eisengrau/dunkelgrau
 


Blaugrauer Wiener
 


Englische Schecke freifarbig


Kleinchinchilla


Lohkaninchen schwarz


Kleinsilber blau


Thüringer

 

 

 

Jungtierschau 2016

Zuchtergebnis kann sich sehen lassen

Kaninchenzüchter prämierten in Webenheim ihre Rassekaninchen

 

Bericht von Merkur-Mitarbeiter Wolfgang Degott, Pfälzischer Merkur, 21. Juli 2016

Blieskastel. 93 Tiere aus 15 Farbenschlägen präsentierte der Kaninchenzuchtverein Blieskastel seinen vielen Besuchern in der Webenheimer Reithalle. Gebracht hatten sie zwölf Aussteller, davon fünf Jungzüchter. Auch das Zuchtergebnis kann sich sehen lassen. Die beiden Preisrichter Volker Ruble (Pirmasens) und Stefan Simon (Ottweiler) vergaben nach Begutachtung von Form, Fell und Farbe sechs Mal die höchste Bewertungsnote an die Tiere im Alter zwischen drei und acht Monaten mit 8/7 Punkte.
Mit dabei waren auch Exemplare der Neuzüchtung Klein-Rexe. Ihr Züchter Alban Staab aus Bliesdalheim erläuterte, dass sowohl Dalmatiner mit blauen und gelben Punkten auf weißem Fell, japaner- und luxfarbige, gelbe und dreifarbige Königsmantelschecken zu sehen waren. Immer mehr Züchter würden sich dieser Rasse widmen, die derzeit im Anerkennungsverfahren beim Zentralverband Deutscher Rassekaninchenzüchter (ZDRK) stehe. Zunächst würden sie auf Landes- und Bundesschauen bewertet bis sie später den anderen Rassen gleich gestellt würden. Staab hat im letzten Jahr mit den Klein-Rexen einen Europameister-Titel in Metz erzielt und den Europachampion gestellt.

 

Ein weiterer Höhepunkt der Schau, die von Ausstellungsleiter Dirk Alff geleitet wurde, war die umfangreiche Tombola, die überwiegend von den Jungzüchtern betreut wurde. Am Wochenende 26./27. November richtet der Verein die Schau des Kreisverbandes St. Ingbert im Kultursaal Blickweiler aus. Deshalb wird auch keine Alttierschau angeboten. Zudem sind Blieskasteler Züchter bei der Landesclubschau in Uchtelfangen am 17./18. Dezember, der Landessschau in Bliesen (7./8. Januar) und der Bundesrammlerschau in Erfurt am 11./12. Februar dabei.

 


Preiswürdige Langohren

Blieskasteler Kaninchenzüchter erfolgreich bei Bundes- und Europaschau

Bericht und Fotos von Wolfgang Degott, DIE WOCH Bliestal/Mandelbachtal, 23. Januar 2016  

 

BLIESKASTEL
Mit einer deutschen Vizemeisterschaft bei den Jugendlichen kehrte die Zuchtgemeinschaft Niklas und Julian Alff von der 32. Bundeskaninchenschau aus Kassel heim.


Die erfolgreichen Jungzüchter Julian Alff und Niklas Alff sowie Marvin Collmann (vorn von links). Dahinter Zuchtwart Dirk Alff, der Vereinsvorsitzende
Heiko Collmann und Gerhard Gros (von links).
Foto: Wolfgang Degott


Die beiden Brüder erreichten mit ihrer Zuchtsammlung Zwergwidder weißgrannenfarbig 383,5 Punkte. Mit 12 Tieren war der Kaninchenzuchtverein SR 166 Blieskastel in Kassel vertreten. Insgesamt standen dort in den Messehallen 25 000 Rassekaninchen zur Bewertung. Dirk Alff erreichte mit seiner Sammlung Kleinchinchilla 385,5 Punkte. Vereinsvorsitzender Heiko Collmann 384 Punkte mit seinen gelben Kleinsilber.


Jugend-Europameister
Noch erfolgreicher war die Teilnahme an der 28. Europaschau in Metz. Dort standen über 12 000 Kaninchen aus vielen europäischen Ländern zur Bewertung. Die Zuchtgemeinschaft Niklas und Julian Alff wurde mit ihren blauen Zwergwidder mit 383 Punkten Jugend-Europameister.

 

Europameister und Europachampion
Bei den Aktiven hatte Alban Staab mit der Neuzüchtung Klein-Rexe luxfarbig, die mit 386 Punkten bewertet wurde, den Europameister-Titel errungen. Zudem stellte der Bliesdalheimer den Europa-Champion, eine Häsin mit 97 Punkten.


Weitere gute Ergebnisse erzielten in der Jugendklasse Marvin Collmann mit Lohkaninchen schwarz 385 Punkte sowie die beiden Jugendzüchter Niklas und Julian Alff mit Farbenzwerge chinchillafarbig (381,5) und bei den Aktiven Heiko Collmann mit Kleinsilber gelb (385 Punkte) und Stephan Gros mit Zwergwidder dunkelgrau/eisengrau (382,5 Punkte).

 


28. Europaschau 2015 in Metz 
verbunden mit der 4. EE Jugend-Europaschau

Erfolgreiche Kaninchenzüchter des SR 166 Blieskastel

 

Im Abstand von drei Jahren findet die Europaschau statt, abwechselnd in verschiedenen Ländern. In diesem Jahr wurde sie vom französischen Verband der Kleintierzüchter (SCAF) in Metz ausgerichtet. 
Wie bei allen bisherigen Europaschauen kamen neben Kaninchen auch Kleintiere wie Tauben, Geflügel, Meerschweinchen und Vögel zur Ausstellung und wurden nach dem Europa-Standard von erfahrenen Preisrichtern bewertet. Über 35 000 Tiere wurden präsentiert, die zum Teil durch Verkauf auch den Besitzer wechselten.


Die Sparte Kaninchen verzeichnete rund 12 000 Tiere,  wobei über 7000  Rassekaninchen von Züchtern aus Deutschland kamen.

 


PARC des EXPOSITIONS de F-METZ-Métropole

Die Europaschau ist nicht nur die Meisterschaft unter den Züchter, bei der alle drei Jahre der begehrte Titel des Europameisters errungen werden kann, es ist vielmehr ein Zusammenwachsen, der europäischen Kleintierzuchtverbände, bei dem Freundschaften über die Ländergrenzen hinaus geschlossen werden.


Mit Bernd Graf aus dem LV Rheinland-Pfalz , der als Kontaktperson des ZDRK für die Europaschau in Metz fungierte, und vielen weiteren ZDRK-Mitgliedern fand die Schauleitung die notwendige, tätkräftige Unterstützung für die Durchführung der Schau.


Bewertung nach dem Europastandard

Zum ersten Mal konnte der Kaninchenzuchtverein SR 166 Blieskastel Europameister-Titel erringen und das gleich drei Mal.

Die Zuchtsammlung von Alban Staab mit den Klein-Rexen luxfarbig  erreichte mit 386 Punkten, den Europameister-Titel und  stellte gleichzeitig den Europa-Champion mit 97 Bewertungspunkten, die höchste vergebene Punktzahl bei den Klein-Rexen.

Der  Verein konnte sich auch über seine aktive Jugend freuen. Mit ihren Zwergwidder blau (383 Punkte) errang die Zuchtgemeinschaft Niclas und Julian Alff den Jugend-Europameister-Titel. Herzlichen Glückwunsch an die beiden Jugendzüchter.

Mit 24 Tieren hat der Verein SR 166 Blieskastel die Europaschau beschickt. Dass es mehr waren als sonst liegt wohl daran, dass Metz vor unserer saarländischen Haustür liegt. Hier die weiteren Ergebnisse: In der Seniorenklasse Heiko Collmann mit Kleinsilber gelb 385 Punkte, Gros Stephan mit Zwergwidder dunkelgrau/eisengrau 382,5 Punkte.
In der Jugendklasse Marvin Collmann mit Lohkaninchen schwarz 385 Punkte und die Zuchtgemeinschaft Niclas und Julian Alff mit einer Vierer-Sammlung Farbenzwerge chinchillafarbig (381,5 Punkte).


Bewertung nach dem Europastandard

 

 

  Bewertungsskala
  Klein-Rexe luxfarbig

Punkte

1. Typ, Körperform und Bau 20
2. Gewicht 10
3. Fellhaar 20
4. Haarstruktur 15
5. Deck- und Zwischenfarbe 15
6. Unterfarbe 15
7. Pflegezustand 5
    100


Die Europa-Championin der Rasse Klein-Rexe im Ausstellungsgehege.

In Deutschland steht das Klein-Rex luxfarbig als Neuzüchtung noch im Anerkennungsverfahren, während es im Europastandard seit 2012 den anderen Rassen gleichgestellt ist.


Das mit Freude erwartete Wiedersehen der Klein-Rex-Begeisterten aus Österreich und Deutschland in Halle A bei ihren ausgestellten Tieren.

Von den 12012 Kaninchen kamen aus Deutschland  7131, aus Frankreich 1608
aus Östereich 610.


Neben den vielen Kaninchen der verschiedensten Rassen unterhielt auch eine Lichtorgel mit Wasserspielen die zahlreichen Besucher.
 

 

Alttierschau der Kaninchenzüchter

Großer Andrang bei Veranstaltung in der Kulturhalle von Blieskastel-Blickweiler

Quelle: Wochenspiegel Bliestal/Mandelbachtal, 2. Dezember 2015   


BLIESKASTEL
Die Züchter-Familie Alff räumte bei der Alttierschau des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel alle Siegerpreise ab.

In der Blickweiler Kulturhalle gewann Dirk Alff die Vereinsmeisterschaft mit seiner Sammlung Kleinchinchilla, die auf 386,5 Punkte kam. Er zeigte zudem die beste Fünferleistung (482,5). Michael Alff hatte den schönsten Rammler (97) der Schau ausgestellt. Der gehörte zur Rasse Kleinsilber blau. Auch das weibliche Pendant, die schönste Häsin (97), ebenfalls Rasse Kleinsilber blau, wurde von den beiden Preisrichtern Thomas Paulus (Merzig) und Fred Wagner (Pirmasens) dem gleichen Züchter zugeordnet. Bei den Jungzüchtern gewann die Zuchtgemeinschaft Niklas und Julian Alff mit Zwergwidder blau (386). Sie wurden zudem Dritte mit Zwergwidder weißgrannenfarbig schwarz (383).

An den beiden Ausstellungstagen waren 95 Tiere aus 16 Rassen und Farbenschlägen zu sehen. 14 Züchter, davon sechs Jungzüchter hatten ihre Tiere gebracht.

Mit dabei auch die Sammlung der neuen Nachwuchszüchterin Tanja Schunck aus Webenheim, die sich für die Rasse Lohkaninchen blau entschieden hat. Ausstellungsleiter Dirk Alff sprach von guten Zuchtergebnissen und freute sich auch darüber, dass der Verein Blutauffrischung erhalten habe. Durchschnittlich würden von jedem der Züchter 60 bis 80 Tiere betreut werden. Bei der Vereinswertung wurde Michael Alff Zweiter mit Kleinsilber blau (385,5 Punkte), Vereinsvorsitzender Heiko Collmann mit Kleinsilber gelb (385) Dritter. Sein Sohn Marvin erreichte den zweiten Platz bei der Jugendkonkurrenz. Er hatte Lohkaninchen schwarz (385) ausgestellt. Vorsitzender Collmann erinnerte daran, dass der Verein in seinem Jubiläumsjahr, dem 85-jährigen Bestehen, Ausrichter der Jahreshauptversammlung des Landesverbandes Saar mit 140 Delegierten gewesen sei.

Gut angenommen worden sei das Sommerfest, das in Wolfersheim gefeiert wurde. Auch das traditionelle Ostereiersuchen im Blieskasteler Schellental habe nichts von seiner Attraktivität verloren. Am 19. und 20. Dezember werde man mit 16 Tieren bei der Bundesschau in Kassel und am 9. und 10. Januar an der Landesschau in Bliesen vertreten sein. Die Jungtierschau werde im nächsten Jahr am Samstag, 9. Juli, in Webenheim und die Alttierschau gemeinsam mit der Kreisschau am 26. und 27. November durchgeführt. Die Jahreshauptversammlung wurde auf Freitag, 15. Januar, in der Blieskasteler Klosterschenke terminiert. (red./hcr, Wochenspiegel)


Sieger bei der Alttierschau des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel in der Kulturhalle von Blickweiler. Zu sehen sind (hinten von links) Christian Stucky, Ausstellungsleiter Dirk Alff, Vorsitzender Heiko Collmann und Gerhard Gros. Vorn von links stehen Zoé Windeler, Tanja Schunck, Julian Alff, Niklas Alff und Marvin Collmann. Foto: Wolfgang Degott

 

 

Jungtierschau 2015

111 Tiere bei Kaninchen-Schau

Bericht von Merkur-Mitarbeiter Wolfgang Degott, Pfälzischer Merkur, 25. Juli 2015   


Webenheim
111 Tiere, davon 37 von Jungzüchtern, konnten die Besucher der jüngsten Jungtier-Ausstellung des Kaninchenzuchttvereins Blieskastel in der Reiterhalle in Webenheim bewundern. Insgesamt 16 Züchter, davon fünf aus dem eigenen Nachwuchs, präsentierten Tiere aus 20 Rassen und Farbenschlägen, die von den beiden Preisrichtern Jannik Weber (Hornbach) und Helwin Hoffmann (Calmesweiler) bewertet wurden.

Alle gezeigten Kaninchen sind sogenannte Jungtiere, die zwischen drei und acht Monate alt sind. Ausstellungsleiter Dirk Alff freute sich, dass sieben Tiere,  von den Preisrichtern das Prädikat „sehr gut" erhielten. Nachdem im Frühjahr das Ehrenmitglied Berthold Neumüller, der seit „ewigen Zeiten" die Tombola zur Ausstellung betreute, im Alter von 80 Jahren verstorben war, kümmerten sich vor allem die Jungzüchter Niklas und Julian Alff, Zoe Windeler und Sina-Marie Gros um die Bestückung der Tombola, die wieder ein reichhaltiges Sortiment an gespendeten Gewinnen aufwies.


11. Juli 2015                                                       Fotos: Alban Staab 


Vereinsvorsitzender Heiko Collmann erinnerte daran, dass der Verein die Jahreshauptversammlung des Landesverbandes ausgerichtet hatte, bei der rund 150 Delegierte anwesend waren. Er kündigte an, dass die Alttierschau des Clubs am Wochenende 7./8. November in Blickweiler stattfinden werde. Weiterhin nehmen Aussteller an der Europaschau 14./15. November in Metz, an der Bundesschau am 19./20. Dezember in Kassel und an der Landesschau am 9./10. Januar in Bliesen teil.

 

 

Landesschau 2014

Blieskasteler Kaninchenzüchter mit Landes-Erfolgen

Bericht von Wolfgang Degott, Saarbrückerzeitung, 28. Januar 2014

Mit Niklas und Julian Alff freuen sich zwei der drei Jungzüchter mit dem Vereinsvorsitzenden Heiko Collmann (links) und Berthold Neumüller über die Erfolge bei der Landesschau. Foto: Wolfgang Degott

 

Mit Erfolgen sind die Züchter des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel von der 31. Landes-Rassekaninchenschau des Landesverbandes Saar in der Nalbacher Litermonthalle zurückgekehrt.

63 der ausgestellten 1267 Tiere stammten aus Blieskasteler Zucht. Landesmeistertitel errangen Gerhard Gros mit Roten Neuseeländern und 38,5 Punkten. Er stellte auch das Siegertier mit 97.0 Punkten. Berthold Neumüller mit Rheinischen Schecken (381.5 Punkte), Stephan Gros Zwergwidder dunkel eisengrau (384) und Michael Alff mit Zwergwidder blau weiß (384,5) folgten auf den weiteren Plätzen. Bei den Jugendlichen eroberten Marvin Collmann mit Sachsengold (384), Niklas Alff mit Zwergwidder blau (384,5), Julian Alff mit Farbenzwerge schwarz (384.5) und Farbenzwerge chinchillafarbig (382) erste Plätze. Gute Zuchtgruppen stellten zudem Michael Alff mit Alaska (385), Dirk Alff mit Kleinchinchilla (384,5) und Vereinsvorsitzender Heiko Collmann mit Kleinsilber gelb (385) dem interessierten Publikum vor.

 

Kreiskaninchenschau 2014


Abgebildet sind (von links hinten) Ortsvorsteher Hans-Jürgen Domberg, Kreisvorsitzender Stephan Gros,
Landesvorsitzender Kunibert Horras, Bernhard Conrad, Vorsitzender des KZV Niederwürzbach, Karl-Heinz
Sakraschinsky, Stellvertretender Vorsitzender des KZV Niederwürzbach, Harald Thoman, Vorsitzender
 KZV Walsheim und Heiko Collmann, Vorsitzender KZV Blieskastel; vorne von links die Jungzüchter: Niclas
 und Julian Alff, Sina-Marie Gros und Justin Geiser. Foto Wolfgang Degott

 

Herbitzheim.
Der kleine, aber rege Kreisverband St. Ingbert der saarländischen Rassekaninchenzüchter bot den Gästen am 6./7. Dezember eine informative, züchterisch hochwertige Schau in der Herbitzheimer Bürgerhaushalle. 238 Tiere aus 25 Rassen und Farbenschlägen, darunter auch so exotische wie Rheinische Schecken, Deutsche Riesen eisen/dunkelgrau oder Japaner waren zu sehen.
23 davon gehörten zu den sogenannten V-Tieren, die mit dem Richterurteil "vorzüglich" ausgestattet wurden. Diese Tiere, so teilte der stellvertretende  Kreisvorsitzende Dirk Aff mit, besitzen eine große Zuchtpotenz, haben 97 von 100 möglichen Punkten erreicht. Ob sie dann auch tatsächlich als Rammler oder Häsin für die Zucht verwendet werden, entscheide der, jeweilige Züchter. Auch solle die Bewertung bei der Kreisschau, an der die Vereine aus Blieskastel, Niederwürzbach, Rohrbach und Walsheim teilgenommen hatten, als Zuchtlenkungs-Instrument dienen. Kreisvorsitzender und Ausstellungsleiter Stephan Gros stellte in der zweitägigen Schau gleich selbst die beste Sammlung mit seinen Satin-Elfenbein-Kaninchen. Bei der Begrüßung erinnerte er auch daran, dass dem Kreisverband mit der Landesjugend-Jungtierschau in Blieskastel und der überregionale Clubvergleichsschau der Alaska/Havanna Züchter in Rohrbach zwei überregionale Schauen vergeben worden seien, die von den jeweiligen Vereinen auch mit Bravour durchgeführt worden seien. Herbitzheims Ortsvorsteher Hans-Jürgen Domberg, Schirmherr der Kreisschau, freute sich, dass auch zahlreiche Jugendliche ihre Tiere zur Bewertung mitgebracht hatten. Er wünschte sich, dass in der Kooperation mit den erfahrenen Züchtern den Jungen das Gefühl gegeben werde, auch lange dabei zu bleiben zu können. Landesvorsitzender Kunibert Horras war der gute Mix zwischen alten und jungen Züchtern ein gutes Beispiel für die Lebendigkeit der Rassekaninchenzucht im Kreis St. Ingbert. Hier werde von engagierten Menschen in arbeitsintensiver Zuchtarbeit  wertvolles Genmaterial für die Nachwelt erhalten. Kreisvereinsmeister wurde der KZV Blieskastel mit 1926 Punkten, der auch in der Jugendwertung mit 961 das beste Ergebnis erzielte.

Als nächster Termin steht für Enthusiasten die Bundesrammlerschau vom 31. Januar bis 1. Februar in Ulm an, da werden die Züchter der Region ihre Ergebnisse präsentieren. 

Auf  einen Blick: 56. Kreis-Kaninchenschau des Bezirks St. Ingbert in Herbitzheim: 41 Sammlungen mit 238 Tieren, davon 104 vom KZV Niederwürzbach, 69 vom KZV Blieskastel, 44 vom KZV Walsheim und 21 vom KZV Rohrbach. Vertretene Rassen, teilweise in verschiedenen Farbenschlägen: Alaska, Castor-Rexe, Deutsche Riesen, Deutsche Riesenschecken, Deutsche Widder, Englische Schecken, Farbenzwerge, Großchinchilla, Hasenkaninchen, Helle Großsilber, Hermelin, Japaner, Kleinsilber, Lohkaninchen, Rheinische Schecken, Rote Neuseeländer, Sachsengold, Satin-Elfenbein, Thüringer, Weißgrannen, Weiß-Rexe, Wiener und Zwergwidder.

Erfolgreichste Züchter war die Zuchtgemeinschaft Niklas und Julian Alff KZV Blieskastel mit drei Kreismeistertiteln im Jugendbereich.
Kreismeisterschaften inklusive der Jugend:

Blieskastel 11,
Niederwürzbach 11,
Walsheim 4,
Rohrbach 3.

 

Alttierschau 2014


Die Sieger in der Jugendwertung mit dem Vereinsvorsitzenden Heiko Collmann (links) und Staphan Gros, Vorsitzender des Kreisverbandes St. Ingbert und Vereinsjugendleiter. Die Jugendlichen sind (von links) Marvin Collmann, Niklas und Julian Alff sowie Sina-Marie Gros. Foto: Wolfgang Degott

Alttierschau in Blickweiler

Kaninchenzuchtverein Blieskastel richtete Wettbewerb aus - Nächster Termin ist die Kreisschau

Blickweiler. Eine gute Generalprobe für die am 6./7. Dezember in der Herbitzheimer Bürgerhaushalle stattfindende Kreisschau war für die Züchter des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel die eigene Alttierschau. 
In die Blickweiler Kulturhalle hatten 13 Züchter, davon fünf Jugendzüchter 107 Tiere aus 19 Rassen gebracht. Die beiden Preisrichter Bruno Klopfenstein (Hassel) und Stefan Rehfeld (Elversberg) hatten alle Hände voll zu tun, die Punktzahl bei den angetretenen Sammlungen zu ermitteln. Am Ende siegte Dirk Alff, dessen Kleinchinchillas 387 Punkte auf sich vereinigten und ihm den Vereinsmeistertitel einbrachten. Zweiter wurde Michael Alff mit blauen Zwergwiddern und 386,5 Punkten. 386 Punkte sammelten die eisen- und dunkelgrauen Zwergwidder aus der Zucht von Stephan Gros, mit denen der Jugendleiter des Vereins auf den dritten Platz kam. Dahinter platzierten sich nochmals Michael Alff mit Alaska (386 Punkten), Christian Stucky mit Kleinsilber graubraun (386,5) und Gerhard Gros, Zwergwidder schwarz (385,5).

In der Jugendwertung belegte die Zuchtgemeinschaft Niklas und Julian Alff mit Zwergwidder weißgrannenfarbig schwarz (385,5) und Zwergwidder blau (385,5) die ersten beiden Plätze. Dahinter lagen Sina-Marie Gros Weißgrannen schwarz (385), Zoé Windeler mit Zwergwidder wildfarben (384), Marvin Collmann (Sachsengold, 383) und nochmals die Zuchtgemeinschaft Alf (Farbenzwerge chinchillafarbig, 382).
Die beste Fünferleistung gehörte zu Dirk Alffs Kleinchinchilla (484), während Berthold Neumüller mit seinen Japanern (385) die beste Sammlung der Zeichnungstiere gehörte. Der schönste Rammler, eine Kleinsilber gelb (97), gehörte in die Zucht von Vereinsvorsitzenden Heiko Collmann, während Dirk Alff mit Kleinchinchilla (97) die beste Häsin zur Ausstellung gebracht hatte.
Die weiteren Termine für Verein und Züchter sind neben der Kreisschau die Landesclubschau am 20./21. Dezember in Beckingen, die Landesschau Saar am 10./11. Januar in Holz, die Bundesrammlerschau in Ulm (31. Januar/1. Februar) und die Südwestschau in Pirmasens (17./18. Januar).
Im erfolgreichen Vereinsjahr, so stellte Vorsitzende Collmann fest, habe die Ausrichtung der Landesjugend-Jungtierschau herausgeragt. Auch das Sommerfest sei ein voller Erfolg gewesen. Er kündigte an, dass im nächsten Jahr auch wieder das beliebte Ostereiersuchen im Blieskasteier Schellental angeboten werde. Es finde am Karfreitag, 5. April, statt.  (red./hcr, Wochenspiegel)

 

 

Junge Züchter und ihre Langohren

Nachwuchs saarländischer Vereine überzeugt bei 23. Landesjugend-Jungtierschau in Blickweiler
       

Bericht von Merkur-Mitarbeiter Wolfgang Degott, Pfälzischer Merkur, 22. September 2014   

Die Kaninchenzuchtvereine im Saarland müssen sich um den Nachwuchs wohl keine Sorgen machen.
Bei der 23. Landesjugendjungtierschau haben 28 Jungendliche gezeigt, wie gut sie sich um ihre Tiere kümmern können. 
Auch Jungzüchter aus dem Bliestal waren dabei. 

   

 

Zu den 32 ausgestellten Rassen gehörte auch dieser Deutsche Riese wildfarben.


Die präsentierten Tiere sind zwischen drei und 10 Monaten alt.

Blickweiler Kulturhalle
13./14. 09. 2014 

Blickweiler. 160 Tiere aus 32 Rassen hatten die 28 Jungzüchter von elf saarländischen Vereinen zur 23. Landesjugendjungtierschau nach Blickweiler gebracht. Tagelang arbeiteten die Verantwortlichen und ehrenamtlichen Helfer des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel unter der Leitung des Vorsitzenden Heiko Collmann dafür, dass die Schau reibungslos ablaufen konnte, hatten in der Kulturhalle Blickweiler für den richtigen Rahmen gesorgt. Das große „Schaulaufen“ der Langohren hatte erstmals in der Stadt Blieskastel stattgefunden und war mit dem Landesjugendtreffen gekoppelt, bei dem ein abwechslungsreiches Aktionsprogramm vorbereitet worden war.

Die jugendlichen Aussteller sind zwischen sechs und 18 Jahre alt. Zwei der erfolgreichsten Züchter kamen aus den Reihen des Veranstalters: Niklas und Julian Alff. Sie stellten mit ihren Farbenzwergen chinfarbig die höchst bewertete Sammlung aus, die 32/25 Punkte bekam und heimsten zudem noch zwei weitere Titel ein. Insgesamt wurde bei der auf gutem Niveau unter der Schirmherrschaft des saarpfälzischen Landrats Clemens Lindemann stattfindenden Schau vom Landesverbandsjugendleiter und Ausstellungsleiter Klaus-Peter Jäger sowie dem St. Ingberter Kreisvorsitzenden Stephan Gros an die Nachwuchszüchter 30 Landestitel vergeben.


Bei den Einheimischen holten neben der Züchtergemeinschaft Niklas und Julian Alff noch zwei weitere Jungzüchter Titel. Sina-Marie Gros gewann zwei Mal und Zoé Windeler ergänzte die Sammlung. Marvin Collmann erhielt einen Gegenstandsehrenpreis. Landesjugendvereinsmeister wurde der KZV Großrosseln vor Bildstock und Blieskastel.

Clemens Lindemann sprach in seinem Grußwort von einem Wettstreit um die besten Zuchtergebnisse, die von der Jugend der Kaninchenzüchter präsentiert wurde.

Was für die Züchter ein wichtiges Forum ist, um Meinungen, Anregungen und Erkenntnisse auszutauschen, bietet die Schau der Öffentlichkeit einen idealen Einblick in die Arbeit der Kaninchenzüchter.


Zwei Preisrichtergruppen waren zur Bewertung eingeteilt:
Gruppe 1:   Dirk Alff, KV Saarpfalz, Bezirk St. Ingbert
     Hans Thome, KV Saarbrücken Ost
Gruppe 2:   Walter Fehrenz , KV Neunkirchen              
           Patrik Kelter, KV Saarlouis                


Nach der Siegerehrung präsentieren die Jugendlichen ihre erhaltenen Pokale und
Urkunden. Mit dabei (links im Bild) Stephan Gros, Kreisvorsitzender und Kreisjugendleiter,
 rechts Klaus-Peter Jaeger Landesverbandsjugendleiter.


Die Jugendlichen freuen sich über ihren Landesjugendmeister-Titel.
Im Bild: Kira Kilian und Lea Freidinger vom SR 26 Wahlschied.
FOTOS: Alban Staab

 

Jungtierschau 2014

16 Aussteller bei Jungtierschau

        103 Kaninchen waren bei Schau in Webenheim zu sehen

Bericht von Merkur-Mitarbeiter Wolfgang Degott, Pfälzischer Merkur, 29. Juli 2014   


16 Aussteller und neun Jugendzüchter hatten kürzlich ihre Tiere zur Jungtierschau des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel in die Webenheimer Reithalle gebracht. Darunter war auch die Neuzüchtung Klein-Rexe.

Webenheim. Erfolgreich und mit gutem Zuspruch verlief die Jungtierschau des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel in der Webenheimer Reithalle während des traditionellen Bauernmarktes. Unter der Ausstellungsleitung von Dirk Alff waren 103 Tiere, darunter 32 von Jugendzüchtern, aus 21 Rassen beziehungsweise Farbenschlägen zu sehen.
Darunter war auch die Neuzüchtung Klein-Rexe in den Farben: weiß, fehfarbig, wildfarbig und luxfarbig.

Bewertet wurden die Kaninchen nach der jeweiligen Rassenbeschreibung von den beiden Preisrichtern Patrick Kelter und Tobias Tabellion (beide Lauterbach). Die ausgestellten Tiere waren mindestens drei Monate, aber nicht älter als acht Monate, so wie es die  Bestimmungen für eine Jungtierschau vorsehen. Der jüngste Züchter war der achtjährige Julian Alff als Mitglied der Züchtergemeinschaft mit Niklas und Julian Alff. Ältester Züchter war der 79-jährige Berthold Neumüller. Wie Vereinsvorsitzender Heiko Collmann mitteilte, laufen die Vorbereitungen der vom Blieskasteler Verein veranstalteten Landesjugen-Jungtierschau am 13./14. September in der Blickweiler Kulturhalle auf vollen Touren.

Mit im Programm wird das Landesjugendtreffen des saarländischen Verbandes sein. An beiden Tagen stellen Jungzüchter aus dem ganzen Land rund 250 Tiere aus. Die eigene Alttierschau folgt am Wochenende 8./9. November in Blickweiler.

Teilnehmen werden Blieskasteler Züchter an der Kreisschau am 6./7. Dezember in Herbitzheim, der Landesclubschau am 20./21. Dezember in Dillingen-Pachten, der Landesschau am 10./11. Januar in Holz sowie der Bundesrammlerschau am 31. Januar/1. Februar kommenden Jahres in Ulm.

 

 

Alttierschau 2013

Bei der Alttierschau des Kaninchenzuchtvereins SR 166  Blieskastel wurden 117 Kaninchen in 22 Rassen in der Blickweiler Kulturhalle vorgestellt. Die beiden Preisrichter Karl-Heinz Schneider und Günter Schäfer vergaben 10 Mal die Note vorzüglich 32 Mal hervorragend und 33 Mal sehr gut.

9./10. November 2013          


 




     mehr Bilder in der Fotogalerie   

 

Jungtierschau 2013
Kaninchenzüchter erzielen gute Ergebnisse bei der Jungtierschau


Bericht von Merkur-Mitarbeiter Wolfgang Degott, Pfälzischer Merkur, 18. Juli 2013   


Blieskastel. Viele Besucher wollten am Webenheimer Bauernfest in der Reithalle die Jungtierschau des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel sehen. Ausstellungsleiter Dirk Alff hatte dabei auch mit Klein-Rexe eine Neuzüchtung parat. Ansonsten sah man 23 weitere Rassen und Farbenschlägen der 17 Züchter.

Erfreulich, dass auch sechs Jugendzüchter dabei waren, die 29 der 112 Tiere mitgebracht hatten. „Wir haben insgesamt gute Zuchtergebnisse der drei bis acht Monate alten Exemplaren aufzuweisen", so Vorsitzender Heiko Collmann. Die derzeit dominierenden Rassen im Verein seien die Burgunder und Zwergwidder in verschiedenen Farbenschlägen. Die beiden Preisrichter Walter Fehrenz aus Ottweiler, gleichzeitig Vorsitzender der Preisrichtervereinigung Saar, und Gerhard Rödel (Zweibrücken) attestierten das mit ihren Bewertungen, immerhin viele mit hohen Punktzahlen. Dabei holte sich Michael Alff mit seinen Tieren die meisten ab, mit 8/7 bot er auch das Tier mit der Höchstpunktzahl auf. Jüngster Aussteller der Schau, die seit der Einführung des Bauernmarktes Ende der 1990er Jahre zum festen Bestandteil des Bauernfestes gehört, war der sieben Jahre alte Breitfurter Julian Alff, der älteste der 78-jährige Berthold Neumüller aus Wolfersheim. Der Verein veranstaltet am Wochenende vom 9. und 10. November im Blickweiler Kultursaal seine Alttierschau, während Züchter auf der Bundesschau in Karlsruhe (14./15. Dezember) und der saarländischen Landesschau in Nalbach (11./12. Januar) dabei sein werden. Schon angelaufen seien, so Alff, die Vorbereitungen zur Landesjugend-Jungtierschau, bei der alle saarländischen Jungzüchter mit schätzungsweise bis 300 Tieren vertreten sein werden.

  Mehr Infos zur Neuzüchtung "Klein-Rexe" auf   www.kleinrex.eu


Fachgespräche bei der Jungtierschau des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel: (von links) Ausstellungsleiter Dirk Alff, Michael Alff, Vorsitzender Heiko Collmann und Kreisvorsitzender Stephan Gros. Foto: ott

 


Bericht von Merkur-Mitarbeiter Wolfgang Degott, Pfälzischer Merkur, 9. April 2013

 

 

Verein bestätigt Heiko Collmann im Amt

Spitze der Blieskasteler Kaninchenzüchter bleibt unverändert

Bericht von Merkur-Mitarbeiter Wolfgang Degott, Pfälzischer Merkur, 19. Februar 2013   

Blieskastel. Heiko Collmann, der den Kaninchenzuchtverein Blieskastel seit 2004 führt, wurde in der Jahreshauptversammlung in der Klosterschenke Blieskastel als Vorsitzender wiedergewählt. Auch der stellvertretende Vorsitzende und Beisitzer im Schiedsgericht, Michael Alff und der Kassierer, Ausstellungsleiter und Zuchtwart Dirk Alff wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Nach 26-jähriger Schriftführertätigkeit kandidierte Berthold Neumüller nicht mehr. Er wurde zum Ehrenvorstandsmitglied bestimmt. Zu seinem Nachfolger wurde Christian Stucky aus Bierbach gewählt. Weitere Vorstandsmitglieder im 38 Mitglieder - davon neun Jugendliche - zählenden Verein sind Zuchtbuchführer Herbert Linder, Jugendleiter Stephan Gros, Tätowiermeister Berthold Neumüller sowie die Beisitzer Robert Hähn und Alban Staab. Eine Versammlung findet am Freitag, 15. März, 19.30 Uhr, in der Klosterschenke statt.

Am Karfreitag, 29. März, veranstaltet der Verein nachmittags ab 14 Uhr sein traditionelles Ostereiersuchen im Blieskasteler Schellental. Die Jungtierschau auf dem Bauernfest wurde auf Samstag, 13. Juli, und die Alttierschau auf das Wochenende 9./10. November in der Blickweiler Kulturhalle terminiert.

Züchter werden an der in Karlsruhe am Wochenende, 14./15. Dezember, stattfindenden Bundeskaninchenschau teilnehmen.

 

 

Kaninchenzüchter Alban Staab stellt bei Europaschau aus

         
Bericht von SZ-Mitarbeiter Wolfgang Degott, Saarbrücker Zeitung, 07. Dezember 2012   

Blieskastel/Leipzig. Mit seinen beiden Rassen Kleinschecken und Klein-Rexe wird der Bliesdalheimer Kaninchenzüchter Alban Staab für die Farben des Kleintierzuchtvereins Blieskastel an der vom heutigen Freitag bis Sonntag stattfindenden 27. Europaschau in Leipzig teilnehmen. Mit dabei auch die Vereinsmitglieder Manfred und Angelika Bellmann aus Homburg, die in der sächsischen Landeshauptstadt ihre Japaner-Sammlung präsentieren.

Das Trio des Blieskasteler Vereins bildet die einzige Züchterdelegation aus dem Saarpfalz-Kreis. Aus dem Saarland sind 50 Züchter mit 268 Tieren vertreten. In Leipzig sind 95 560 Tiere insgesamt in allen Sparten gemeldet, davon ungefähr 33 300 Tauben, 33 200 Geflügel, 2630 Vögel und 630 Meerschweinchen und 25 810 Kaninchen von 4660 Ausstellern.

Bewertungsergebnisse der Klein-Rexe luxfarbig auf der Europaschau 2012 in Leipzig

Der bunten Palette der Klein-Rexe mit insgesamt 50 ausgestellten Tieren wurde bescheinigt, in Bau und Typ große Klasse geboten zu haben. Die acht Luxfarbigen - eine  Sammlung von Dietmar Krause und eine von Alban Staab - gefielen besonders durch ihre unglaubliche Ausgeglichenheit in der Deckfarbe, wobei auch hier einige wie bei den Standard-Rexen zu einer etwas groben Begrannung neigten. Dietmar Krause errang den Titel Europameister und stellte auch den Europa-Champion. (vgl. Sonderheft der Kaninchenzeitung zur 27. EE-Europaschau, Seite 22).


Europa-Champion 2012
Züchter: D. Krause
Besitzer: A. Staab


 

Anmerkung
Momentan ist in der Bundesrepublik Deutschland das Klein-Rex Kaninchen vom Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter (ZDRK) noch nicht offiziell anerkannt.  Es gibt aber bereits unzählige Klein-Rexe, die als Liebhaber-Tiere in Deutschland gehalten werden sowie einige sehr innovative Züchterinnen und Züchter, die Mitglied in einem Kaninchenzuchtverein in einem Nachbarland sind, in dem das Klein-Rex bereits anerkannt ist, wie z.B. Luxemburg oder Österreich, so dass ihre Nachzucht gekennzeichnet und zuchtbuchmäßig erfasst werden kann.

Die Klein-Rexe luxfarbig sind als Nachzüchtung zugelassen
Anträge mehrerer Züchtern auf Zulassung zur Nachzüchtung der luxfarbigen waren erfolgreich, so dass seit Februar 2013 dieser Farbenschlag im Anerkennungsverfahren beim ZDRK steht, infolgedessen jetzt diese Züchter die Genehmigung zur Neuzüchtung dieses Farbenschlages erhalten haben. Die Luxfarbigen können also  jetzt als erster Klein-Rex-Farbenschlag im Vereins-Zuchtbuch erfasst werden und eine Kennzeichnung als Nach- bzw.  Neuzüchtung erhalten, wobei im rechten Ohr vor dem Vereins-Kennzeichen ein N  zu tätowieren ist, z.B. NSR 166. Die so gekennzeichneten Tiere können und sollen auf Landes- und Bundesschauen ausgestellt werden und erhalten eine Prädikatsbewertung.

Es geht aber zunächst nur um die Zulassung zum Anerkennungsverfahren noch nicht um die eigentliche Anerkennung, die aber angesichts der zunehmenden Bekannt- und Beliebtheit der Klein-Rexe unverkennbar zu erwarten ist, wobei noch weitere Farbenschläge dem luxfarbigen folgen werden.
 

   mehr zum Klein-Rex-Kaninchen

 


Kreisschau 1./2. Dezember 2012
Kreisverband Saar-Pfalz, Bezirk St. Ingbert
in der Kulturhalle Blickweiler

  Ausrichter: SR 166 Blieskastel e.V.
  Schirmherrin: Annelie Faber-Wegener, Bürgermeisterin der Stadt Blieskastel
 

Die Ergebnisse der Kreisschau im Überblick

Kreisvereinsmeister 2012  (20 Tiere)

 
  1.  SR 167 Walsheim 1 926,0 Punkte  
  2.  SR 166 Blieskastel 1 915,5 Punkte  
  3.  SR 165 Niederwürzbach   1 827,5 Punkte  
       
Kreisjugendvereinsmeister 2012  (10 Tiere)  
  1.  SRJ 166 Blieskastel 964,0  Punkte  
  2.  SR 165 Niederwürzbach 961,5  Punkte  
 
Kreismeister Senioren 2012 des SR 166 Blieskastel
  Aussteller Rasse Punkte
  Bellmann Manfred 380,5
  Berthold Neumüller Japaner 382,0 
  Dirk Alff Kleinchinchilla 384,5 
  Heiko Collmann Kleinsilber gelb 382,0 
  Christian Stucky Kleinsilber grau-braun 383,0 
  Stephan Gros Zwergwidder e/d-gr. 384,0
       
       
Jugend-Kreismeister 2012 des SR 166 Blieskastel
  Gros Sina-Marie. Weißgrannen schwarz 379,0 
  Collmann Marvin Sachsengold 383,5 
  Kohler Tobias Russen schwarz-weiß 385,0 
  Niklas Alff Zwergwider blau 386,0 
  Julian Alff Farbenzwerge chinchillafarbig 382,0 

 

 

Einladung zur Kreisschau 2012

Für Freitagmorgen hatte der SR 166 die Kinder der Grundschule Blickweiler und ihre Lehrerinnen und Lehrer in die Kulturhalle zur Kaninchenschau eingeladen. Die Besucher waren erstaunt über die Vielfalt der Farben und die unterschiedlichen Größen der Tiere. Das Gewicht reicht von ca. 1,3 kg bei den Zwergrassen bis über 8 kg bei den Riesen.

 

 

Besuch bei den Mümmelmännern

Blickweiler Schüler durften bei Kleintierzüchtern viel über Kaninchen lernen

 Bericht von Merkur-Mitarbeiter Wolfgang Degott, Pfälzischer Merkur 14. Januar 2013   

 

Dass es bei den Kaninchen Riesen gibt, wissen jetzt die Blickweiler Grundschüler, die dem Kleintierzuchtverein und dessen Mümmelmännern einen Besuch abstatten durften. Hier gab es viel über die niedlichen Tiere zu lernen.

Blickweiler. Gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Jürgen Rahde besuchten die 19 Schüler der 1b der Blickweiler Grundschule die vom Kleintierzuchtverein Blieskastel ausgerichtete Kreisschau des St. Ingberter Verbandes. In der Kulturhalle sahen sie rund 240 Tiere aus 40 verschiedenen Rassen. Im Laufe des Vormittags folgten die weiteren drei Klassen, so dass rund 70 Kinder praktischen Anschauungsunterricht in der Kleintierzucht erleben konnten. Tags zuvor hatte der Bliesdalheimer Kaninchenzüchter Alban Staab drei Kaninchen in den Unterricht der Schule mitgebracht, die er den Sechs- bis Zehnjährigen vorstellte. Dabei konnten die Schüler auch aus der eigenen Erfahrung mit Haustieren berichten, erfuhren im Gegensatz Interessantes über die "Mümmelmänner". "Unsere Kaninchen stammen vom Wildkaninchen ab und nicht vom Feldhasen, der manchmal auf der Feldflur zu sehen ist,'' wusste Staab zu berichten, der vor seiner Pensionierung an der Berufsbildenden Schule in Zweibrücken unterrichtet hatte. Auch erfuhren die Kleinen, wie verschiedene Rassen entstehen. Der Pädagoge gab nützliche Hinweise zu besonderen Bedürfnissen der Haustiere. Während des Ausstellungsbesuches wurde die unterschiedliche Größe der Langohren deutlich, die Vielfalt der Farben offenkundig.

So erreichten manche Tiere ein Gewicht von etwa 1,3 Kilogramm bei den Zwergrassen und über acht Kilogramm bei den Riesen. Staab wies auch auf Internetseiten hin. So könne man bei www.klein-rexe.de als auch www.sr166.de viel Interessantes erfahren. Vereinsvorsitzender Heiko Collmann freute sich darüber, dass man bei der Anfrage nach dem Besuch beim Schulleiter Bernhard Hüther und dem Leiter der Dependance, Jürgen Klaus, auf offene Ohren gestoßen sei, wodurch die etwas außergewöhnliche Unterrichtseinheit ermöglicht wurde.

Die Klasse 1b der Grundschule Breitfurt-Blickweiler
bei ihrem Besuch der Kreisschau in der Kulturhalle
Blickweiler. Dabei gab es allerhand zu erfahren.



Herr Jürgen Klaus mit der Klasse 2b


Klassenleiterin Frau Tina Wagner mit ihrer Klasse 3b


Die Klasse 4b mit Klassenleiterin Frau Iris Jitten



Mit großer Begeisterung waren die kleinen Besucher dabei und sie durften auch ausgiebig über das weiche Fell der Tiere streicheln.


Nach dem Händewaschen gab's eine kleine Stärkung für den Rückweg zur Schule.

 

 

Landes-Jugendjungtierschau 2012

Vier Landesmeistertitel für Blieskasteler Jung-Kaninchenzüchter


Vier Blieskasteler Jung-Kaninchenzüchter waren mit 24 Tieren dabei und errangen jeweils den Landes-Jugendjungtiermeistertitel in Bübingen. So gelang Niklas Alff mit seiner Sammlung Zwergwidder blau (32/23 Punkte) der große Erfolg. Ebenfalls mit Siegerlorbeeren konnte sich bei dem Jugendwettbewerb Marvin Collmann (Sachsengold 32/22 Punkte), Sina Marie Gros (Weisgrannen 32/19 Punkte) und Julian Alff (Farbenzwerge schwarz 32/19 Punkte) schmücken.
Insgesamt beteiligten sich saarländische Jungzüchter mit 246 Nachzuchten aus dem laufenden Zuchtjahr an der Jungtierschau in der Holzäppelhalle in Bübingen am 18. August 2012.

 

 

Jungtierschau 2012
Neuerungen bei den Kaninchenzüchtern

Bei der Jungtierschau in Blieskastel wurde eine in Deutschland neue Rasse vorgestellt

Seine Jungtierschau veranstaltete jetzt der Kaninchenzuchtverein Blieskastel. Die Schau war gut besucht und wartete auch mit einem Novum auf: Alban Staab möchte eine in Deutschland noch nicht anerkannte Rasse etablieren.

Bericht von Merkur-Mitarbeiter Wolfgang Degott, Pfälzischer Merkur, 10. August  2012   

 

Blieskastel. Viele Besucher drängelten sich an den Buchten der Jungtierschau des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel vorbei. Die Reiterhalle wurde zu einem Besuchermagnet. Dementsprechend zufrieden zeigte sich der Vorsitzende Heiko Collmann, der auch die Züchterarbeit lobte: Es wurden überwiegend sehr gute Bewertungen eingefahren.

„Wir sind schon 15 Jahre beim Reiterverein Bliestal zu Gast und zeigen dabei dort Zuchtergebnisse“, so der 35-jährige Wolfersheimer, der dem Verein seit 2004 vorsteht. Mit dabei auch die kleinen Züchter, das Brüderpaar Julian und Niklas Alff, sechs und neun Jahre. Sie hatten ihre Tiere der Rassen Farbenzwerge schwarz und Zwergwidder blau den Wertungsrichtern Kunibert Horras (Bliesen) und Andreas Sonntag (Zweibrücken) vorgestellt. Ob die Tiere mit Futter und Wasser zu versorgen oder sie zu betreuen, alles macht den beiden viel Spaß.
 

Alban Staab wartete mit einer Neuzüchtung auf. Er will seine neue Rasse Klein-Rex luxfarbig etablieren. Einziger Pferdefuß der Angelegenheit: die Rasse ist in Deutschland noch nicht anerkannt. Dementsprechend ließ er seine „Langohren“ in Luxemburg tätowieren. Das Klein-Rex-Kaninchen sei eine neue Rasse in Europa, so Staab, von denen 2004 erstmals 15 Tiere aus den USA, wo sie als Mini-Rexe bezeichnet werden, nach Österreich kamen. Dort wurden sie bereits im Januar 2007 als Neurasse unter dem Namen Klein-Rex anerkannt. Die Klein-Rex Kaninchen bringen, neben den bekannten Farben, eine große Palette neuer Farbkombinationen mit, die durch die jahrzehntelange Farbreinzucht in Deutschland und Österreich nicht möglich war.

Ältester Züchter der Ausstellung war der 77-jährige Berthold Neumüller, der ein unverzichtbarer Helfer ist und zudem als Tätowierwart und Schriftführer im Verein Verantwortung übernimmt. Insgesamt wurden 119 Tiere aus 22 Rassen und Farbenschlägen gezeigt. Ausstellungsleiter war Dirk Alff. Züchter des Clubs werden an der Landesjungtierschau am 18. und 19. August in Bübingen, der offenen Jungtierschau in Humes am 15. und 16. September, der Europaschau in Leipzig vom 7. bis 9. Dezember, der Landesclubschau in Landsweiler-Lebach 15. und 16. Dezember, der saarländischen Landesschau in Bliesen am 12. und 13. Januar und der Bundesrammlerschau in Oldenburg am 2. und 3. Februar teilnehmen.


Kaninchenzüchter Alban Staab präsentierte in Webenheim seine neue Rasse Klein-Rex luxfarbig.
www.klein-rexe.de

 

Impressionen - Jungtierschau 2012




 









 

 

 

 29. Landesschau   Rassekaninchenzüchter Saar e.V. Bohrhalle, Landsweiler-Reden     7./ 8. Januar 2012

Die Landesschau der Rassekaninchenzüchter Saar ist der Höhepunkt der Ausstellungssaison am Ende eines Zuchtjahres. Hier können sowohl die Jugendzüchter als auch die Senioren, jeder in seiner Rasse, den Titel Landesmeister und die Vereine den Landesvereinsmeistertitel erringen.


23 Preisrichter bewerten 1164 Tiere aus 98 verschiedenen Rassen und Farbenschlägen.


Mit großem Interesse studieren die Aussteller die Bewertungsergebnisse.

  Landesmeister des SR 166 Blieskastel e.V.
  Aussteller Rasse Punkte
  Manfred Bellmann Japaner 383,0
  Berthold Neumüller Rheinische Schecken 383,0
  Alban Staab Separator 384,0
  Heiko Collmann Kleinsilber gelb 386,5
  Christian Stucky Kleinsilber grau-braun 382,0
  Michael Alff Zwergwidder blau 384,0
  Michael Alff Farbenzwerge schwarz 382,5
       
  Landes-Jugendmeister des SR 166 Blieskastel e.V.
  ZGM Marlene/Mara Gros Weißgrannen schwarz 385,5
  David Tilly Separator 384,5
  Tobias Kohler Russen schwarz-weiß 383,5
  Niklas Alff Zwergwidder blau 384,5
       
  Vereinsmeister - Senioren
  1. Vereinsmeister SR 148 Schaumberg 1928,5
  2. Vereinsmeister SR 2 Friedrichsthal 1928,5
  3. Vereinsmeister SR 6 Dudweiler 1925,5
  4. Vereinsmeister SR 85 Schwalbach 1925,5
       
  Vereinsmeister - Jugendzüchter
  1. Vereinsmeister SRJ 25 Großrosseln 1 156,0
  2. Vereinsmeister SRJ 166 Blieskastel 1152,5
  3. Vereinsmeister SRJ 1 Bildstock 1152,0
       

 


Auch die aus Kaninchenfellen mit viel handwerklichem Geschick hergestellten Bastelarbeiten und wertvollen Kleidungsstücke werden von den Handarbeits- und Kreativgruppen des Landesverbandes präsentiert.




Die Handarbeits- und Kreativgruppen des Landesverbandes stehen unter der Leitung von
 Frau Elke Bläsing, die Ehrenpreise für die mühevollen Arbeiten überreichte.

 


Lux-Rex


Zahlreiche Besucher finden den Weg in die Bohrhalle auf dem ehemaligen Grubengelände.


Farbenzwerg havannafarbig


Züchter beim Fachsimpeln und Erfahrungsaustausch


Japaner

 

Rückblick

Im Rückblick auf die Bundes-Kaninchenschau in Erfurt kann der SR166 einen Deutschen Jugendmeister-Titel verbuchen. David Tilly erreichte mit seinen vier Kleinschecken stolze 387,0 Punkte und erhielt dafür in der Jugendabteilung eine vom ZDRK-Präsidenten Peter Mickmann gewidmete hohe Auszeichnung.

In den Erfurter Messehallen 1 bis 3 wurden über 25 000 Kaninchen zur Bewertung durch erfahrene Preisrichter präsentiert. Genau 20 Tiere brachten Züchter unseres Vereins nach Erfurt. Alle sind am Sonntag wohlbehalten von der Gera an die Blies zurückgekehrt und die Ergebnisse können sich sehen lassen (siehe Tabelle).
Außerdem erhielt Webmaster Alban Staab in der Kategorie "Gestaltung mit elektronischen Medien" das Prädikat "vorzüglich" (97,5 Punkte) für den Aufbau und die Gestaltung dieser Vereins-Homepage www.SR166.de.
 


Aussteller Senioren

Rasse

Punkte
 
Dirk Alff Kleinchinchilla 383,5  
Angelika Bellmann-Kessler
 
Japaner (Täto: P99) 384,0  
Manfred Bellmann Japaner 380,5  
Alban Staab
Kleinschecken
schwarz-weiß
382,0  
       
Aussteller Jugend Rasse Punkte Prädikat
David Tilly Kleinschecken schwarz-weiß 387,0   

Deutscher Jugendmeister 2011

 


Entspannt liegt dieser Kleinschecken-Rammler von
Jugendzüchter David Tilly in seinem Gehege in Halle 1
.


Halle 1:
Tierschau der Jugendzüchter, Herdbuchaussteller, Angora-Leistungszucht und Bewirtung

Ein Abstecher zum Weihnachtsmarkt mit der Severin Kirche und dem Marien Dom
 im Hintergrund bot sich natürlich während der sechs Tage in Erfurt an.
 Nicht allen angebotenen Köstlichkeiten konnten wir widerstehen.


 Ebenso gehörte ein Bummel mit Zuchtfreunden über die bekannte Erfurter Krämerbrücke
zum Besucher-Programm.

 

 

Impressionen

Rohrbach in der Rohrbachhalle   3./4. Dezember 2011

Die Preisrichter  Karl-Heinz Schneider, Stefan Simon, Stefan Rehfeld, Kunibert Horras und
 Waldemar Meisberger bei der Bewertung am Freitagmorgen.

 

Die Ergebnisse der Kreisschau im Überblick
 

Kreisvereinsmeister 2011  (20 Tiere)

 
  1.  SR 166 Blieskastel 1 924,0 Punkte  
  2.  SR 167 Walsheim 1 923,5 Punkte  
  3.  SR 165 Niederwürzbach 1922,5  Punkte  
       
  Kreisjugendvereinsmeister 2011  (10 Tiere)  
  1.  SRJ 166 Blieskastel 963,5  Punkte  
  2.  SR 165 Niederwürzbach 960,5  Punkte  
 
  Kreismeister 2011 des SR 166 Blieskastel
  Aussteller Rasse Punkte
  Gerhard Gros Rote Neuseeländer 384,0 
  Stephan Gros Weiße Neuseeländer 386,5 
  Berthold Neumüller Japaner 381,5 
  Michael Linder Havanna 382,0 
  Alban Staab Kleinschecken blau-weiß 380,5 
  Alban Staab Separator 383,5 
  Dirk Alff Kleinchinchilla 384,5 
  Heiko Collmann Kleinsilber gelb 385,0 
  Christian Stucky Kleinsilber grau-braun 381,5 
  Michael Alff Zwergwidder blau 384,5 
  Michael Alff Zwergwidder schwarz 385,0 
       
  Jugend-Kreismeister 2011 des SR 166 Blieskastel
  ZGM  Gros M./S. Weißgrannen schwarz 382,0 
  David Tilly Separaor 384,5 
  Kohler Tobias Russen schwarz-weiß 384,0 
  Niklas Alff Zwergwider wildfarben 383,5 
  Niklas Alff Zwergwider blau 385,5 
       










Gertrud Uth mit einem Teil ihrer Erzeugnisse aus Kaninchenfell


Schirmherr Hans Wagner, Ortsvorsteher von Rohrbach, beim Rundgang mit Stephan Gros,
 Vorsitzender des Kreisverbands St.Ingbert




 

 

Mit Qualität der Nachzucht sehr zu frieden

Alttierschau 2011 des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel mit 158 Tieren in der Blickweiler Kulturhalle

5./6. November 2011

Die Preisrichter Heinz Ruffing, Walter Fehrenz und Karl-Heinz Schneider vergeben neun mal das Prädikat "vorzüglich" (V-Tiere).

V-Tiere - Altierschau 2011

Kfg.-Nr.

Punkte

Rasse

Züchter

103

97,5

KlS, gelb

Heiko Collmann

27

97,0

Japaner

Manfred Bellmann

47

97,0

Ha, rotbraun

Peter Linder

55

97,0

Alaska

Michael Alff

78

97,0

Separator

Alban Staab

108

97,0

KlS, gelb

Heiko Collmann

129

97,0

ZwW, wildf.

Niklas Alff

141

97,0

ZwW, blau

Michael Alff

142

97,0

ZwW, blau

Michael Alff



Rheinische Schecke


Kleinschecke schwarz-weiß


Kleinsilber graubraun


Berthold Neumüller stellt wieder eine reichhaltige Tombola zusammen.

Insgesamt werden 158 Tiere aus 21 Rassen von 24 Züchtern zur Bewertung gebracht. Dabei beteiligen
 sich acht Jugendzüchter und -züchterinnen mit 35 Kaninchen aus neun Rassen.
Die wichtigsten Ergebnisse sind nachfolgend zusammengef
asst: 

     mehr Bilder in der Fotogalerie   

 

Viele Besucher in der Reithalle

Jungtierschau 2011 des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel im Rahmen des Bauernmarktes 

Webenheim. Es ist schon zur Tradition geworden, dass der Kaninchenzuchtverein Blieskastel seine jährliche Jungtierschau in der Webenheimer Reithalle ausrichtet. Das verspricht erfahrungsgemäß viele Besucher, denn an diesem zweiten Samstag im Juli  beginnt das Bauerfest mit dem großen Bauernmarkt.


9. Juli 2011


Das Interesse der zahlreichen Besucher fanden die verschiedenen Kaninchenrassen
 wie auch die begehrten Gewinne der Tombola.
 

 
Die Preisrichter Gerhard Rödel und Patrik Kelter beginnen ihre Arbeit nach dem Einsetzen
der Tiere in die Gehege am Freitagabend. 
Fotos: Alban Staab

Von 23 Ausstellern, davon 8 Jugendzüchter, wurden insgesamt 143 Kaninchen aus 25 Rassen zur Bewertung in die Reithalle gebracht. Wie bei einer Jungtierschau üblich, wurden nur Nachzuchten aus dem laufenden Zuchtjahr ausgestellt und nach den jeweiligen Standard-Beschreibungen der Rassen bewertet. 17 mal wurde die Bestnote (8/7) vergeben.

 

 
Kreisschau 2010 in der Blickweiler Kulturhalle

Bericht von Berthold Neumüller, Geschäftsführer, Kreisverband Saar-Pfalz, Bezirk St. Ingbert

Die 53. Kreisschau St. Ingbert richtete der SR 166 Blieskastel am 4./5.12.10 in der Blickweiler Kulturhalle aus. Da Kreisvorsitzender Paul Krill aus gesundheitlichen Gründen verhindert war, eröffnete sein Stellvertreter Dirk Alff die Schau und begrüßte den Schirmherrn und Ortsvorsteher des Stadtteils Blickweiler, Walter Boßlet, den Landrat des Saar-Pfalz-Kreises, Clemens Lindemann, den LV-Kassierer Kunibert Horras sowie die zahlreich erschienenen Züchter.

Aus den Vereinen stellten aus: SR 161 Oberwürzbach 4 Tiere, SR 162 Rohrbach 24, SR 164 Lautzkirchen 22, SR 165 Niederwürzbach 56 sowie verschiedene Erzeugnisse (Tiergruppe), SR 166 Blieskastei 134, SR 167 Walsheim 52 und SR 172 Herbitzheim 6 Tiere. 28 Züchter, darunter 11 Jungzüchter, hatten 298 Kaninchen aus 39 Rassen gezeigt. Die Preisrichter Josef Eichholz, Gerhard Rödel, Frank Scheer, Stefan Simon, Tobias Tabellion und Obmann Kunibert Horras vergaben 11 v, 65 hv und 199 sg. Bester Aussteller war Michael Alff, SR 166 Blieskastei (FbZw schw, 387). Kreisvereinsmeister: 1. SR 165 Niederwürzbach (l 917,5), 2. SR 167 Walsheim (l 913,5) und Jugend: 1. SR 166 Blieskastel (962), 2. SR 165 Niederwürzbach (957,5). Beste Aussteller der Vereine: Josef Sauer, SR 161 (RN, 384); Karl Heinz Sakraschinsky, SR 162 (BlgrW, 385,5); Günter Wesely, SR 164 (BIW, 384); Gertrud Uth, SR 165 (WRex RA, 385,5), Michael Alff, SR 166 (FbZw schw, 387); Wolfgang Thomann, SR 167 (RN, 383,5); Rudi Feld, SR 172 (Th, 385). Die Kreismeister der Jung- und Altzüchter erhielten gerahmte Urkunden.

Kreismeister: Hans Jank, SR167 (DR wildf, 381,5); Theo Ernst, SR 165 (DR weiß, 384); Herbert Linder, SR 166 (DRSch schw-weiß, 377,5); Georg Diewald, SR 165 (DW wildf, 384); Theo Ernst, SR165 (HGrS, 384 u. GrCh, 382,5); Günter Wesely, SR 164 (BIW, 384); Karl Heini Sakraschinsky, SR 162 (BlgrW, 385,5); Reinhold Esele, SR 167 (WW, 382,5); Udo Luckas, SR 162 (GrW wildf, 382,5); Gerhard Gros, SR 166 (RN, 385); Stephan Gros, SR 166 (WN, 381,5); Berthold Neumüller, SR 166 (J, 382,5 u. RhSch, 382,5); Rudi Feld, SR 172 (Th, 385); Peter Linder, SR 166 (Ha rotbraun, 385,5); Michael Linder, SR 166 (Hav, 381,5); Gertrud Uth, SR 165 (WRex RA, 385,5); Markus Uth, SR 165 (CRex, 384,5); Alban Staab, SR 166 (Sep, 383,5, Loh fehf, 379,5); Reinhold Eisele, SR 167 (DKlW weiß RA, 382,5); Dirk Alff, 5R166 (KICh, 386); Bernd Gude, SR 167 (MF, 382 u. KIS blau, 383,5); Heiko Collmann, SR 166 (KIS gelb, 382,5); Günter Wesely, SR 164 (ZwW wildf, 384); Reinhold Eisele, SR 167 (ZwW schwgr, 383); Michael Alff, SR 166 (FbZw schw, 387).

Kreismeister Jugend: ZGM Marlene und Sina Marie Gros, SRJ 166 (WG schw, 383); David Tilly, SRJ 166 (KISch schw-weiß, Sep, 384,5 und 380,5); Marvin Collmann, SRJ 166 (SaG, 383); Nico Geiser, SRJ 165 (KIS schw, 383); Justin Geiser, SRJ 165 (KIS gelb, 384); Niklas Alff, SRJ 165 (KIS graubraun, 385); Tobias Kohler, SRJ 166 (R schw-weiß, 385); Niklas Alff, SRJ 166 (ZwW blau, 384,5).
Vereinsvorsitzender Heiko Collmann dankte den Spendern von Ehrenpreisen, darunter Ministerpräsident Peter Müller, sowie allen Ausstellern und Helfern, insbesondere Ausstellungsleiter Dirk Alff, der den Katalog erstmals in Farbe gestaltet hatte und Christian Stucky, der mit seiner Frau Ute den Druck des Katalogs besorgte

Termine: Die Kreis-Jahreshauptversammlung ist am 30.1.2011 um 14 Uhr im Sportheim in Oberwürzbach. Die gesamte Vorstandschaft wird neu gewählt. Als Kassenprüfer sind turnusgemäß die Vereine SR 162 Rohrbach und SR 165 Niederwürzbach an der Reihe.                                  Berthold Neumüller, Geschäftsführer

 

 

Zwei Nachwuchszüchter teilen sich den ersten Platz

Lokalschau 2010 des Kaninchenzuchtvereins Blieskastel in der Blickweiler Kulturhalle

         
Bericht von Merkur-Mitarbeiter Wolfgang Degott, Pfälzischer Merkur, 30. November 2010   

Blickweiler. Der Kaninchenzuchtverein Blieskastel rüstet sich für die große Aufgabe, am Wochenende vom 4. und 5. Dezember die Kreisschau auszurichten. Im Jubiläumsjahr, der Verein feiert sein 80-jähriges Bestehen, hat er gute Voraussetzungen, dies erfolgreich zu gestalten. Der Verein verfügt über einen guten Personalbestand.


Der Züchternachwuchs präsentiert einen Vertreter der Kleinschecken schwarz-weiß.   Foto: Alban Staab

Dass auch das züchterische Handwerkszeug und Geschick vorhanden ist, zeigten die Ergebnisse der Alttierschau im Kultursaal Blickweiler. Den Preisrichtern Bruno Klopfenstein (Hassel), Hans-Joachim Kreutzer (Oberthal) und Stefan Rehfeld (Elversberg) stellten 20 Züchter inklusive sieben Jungzüchter 139 Tiere aus 23 Rassen zur Bewertung vor. Elf Tiere, allesamt zwischen sieben und zehn Monate alt, wurden mit dem Prädikat vorzüglich versehen. Das beste davon ein Farbenzwerg schwarz und 97,5 Punkten gehörte Michael Alff, der auch mit seiner Sammlung Farbenzwerge schwarz auf 386,5 Punkte kam und damit Vereinsmeister wurde.  Auf die gleiche Punktzahl kam Nachwuchszüchter, Niklas Alff mit seinen Kleinsilber grau-braun. Ebenfalls 386,5 Punkte erhielt auch die Nächstplatzierte, Kleinchinchilla von Dirk Alff. Danach folgte der Vereinsvorsitzende Heiko Collmann mit Kleinsilber gelb mit 385,5 Punkten. Vierter wurde Klaus Wannemacher mit Kleinsilber schwarz (385). Dahinter platzierten sich Alban Staab, Separator (385) und Stephan Gros (Weiße Neuseeländer, 385). Bei den Jungzüchtern hatte Niklas Alff mit Kleinsilber graubraun und 386,5 Punkte die Nase vorn. Es folgten Marvin Collmann (Sachsengold, 386) und David Tilly (Separator, 385). Die beste Fünferleistung, fünf Tiere einer Rasse, gelang Dirk Alff mit Kleinchinchilla (483,5 Punkte), während Jungzüchter David Tilly mit 383,5 Punkten seiner Kleinschecken schwarz-weiß die schönste Sammlung der Zeichnungstiere ausgestellt hatte. Den schönsten Rammler, Kleinsilber graubraun, gehörte Niklas Alff (97,5), die schönste Häsin Dirk Alff (Kleinchinchilla, 97). Heiko Collmann kündigte an, dass Züchter neben der Kreisschau auch bei der Landesschau im Bosener Bosarium (8./9. Januar) und auch bei der Bundes-Rammlerschau in Rheinberg (29./30. Januar) mit von der Partie seien.  

   nach oben                           weiter         Fotogalerie